153: Ziele erreichen - Wieso entscheiden, handeln & dranbleiben so wichtig ist

20 October 2020 - 05:45, von Kerstin Wemheuer, in Podcast , No comments

Subscribe: Android | RSS

Ziele erreichen:

Wieso entscheiden, handeln & dranbleiben so wichtig ist

In dieser Podcastfolge möchte ich meine Gedanken und meine Definition von #fuckeinfachmachen mit Dir teilen. Es geht um die drei Schritte

  • Entscheiden
  • Handeln und
  • Dranbleiben,

die Du sicherlich schon als meinen Slogan kennst – und die meiner Meinung nach alle so wichtig sind, um Deine Ziele zu erreichen. Um deine Wünsche wahrwerden zu lassen.

Eine weitere wichtige Zutat ist Mut. Den Mut zu haben, Entscheidungen zu treffen. Den Mut zu haben, an deinen Themen dranzubleiben. Den Mut zu haben, ins Handeln zu kommen und neue Dinge zu tun, um neue Erfahrungen zu sammeln.

Wenn Du endlich ein wichtiges Ziel erreichen willst, dann komm unbedingt am 30.11.2020 um 19 Uhr in mein kostenloses Webinar "3 Tipps für mehr Mut zum Entscheiden, Handeln & Dranbleiben". 

 

Entscheiden, Handeln & Dranbleiben

Diese drei Fähigkeiten sind meiner Ansicht nach der Schlüssel, um ein Leben zu führen, wie Du es Dir wünschst. Ich zeige Dir hier, was sich hinter den drei Begriffen verbirgt und warum sie für mich für #fuckeinfachmachen stehen.

Um ein Ziel zu erreichen, wirst Du den Status Quo verlassen müssen. Der erste, wichtige Schritt ist also, die Entscheidung zu treffen, etwas zu verändern. Keine hundert Runden mehr im Hamsterrad. Raus aus dem Gedankenkarussell. Das bedeutet, die eigene Komfortzone zu verlassen – und genau dieser Schritt fällt uns so schwer.

Hier steht uns das Unterbewusstsein im Weg, das sich in der Komfortzone so wohlfühlt. Und weil es sich zu 95 % um unbewusste Prozesse handelt, sind sie so schwer aufzulösen. Erst mit dem Bewusstmachen einer Situation oder eines Verhaltens kannst Du beginnen, neue Routinen oder Gewohnheiten zu entwickeln, die dann gerne wieder unbewusst ablaufen können – mit dem Unterschied, dass sie jetzt für Deine Ziele arbeiten.

 

Du kannst Dich nicht nicht entscheiden

Es ist im Übrigen auch eine Entscheidung, den Status Quo nicht zu verlassen. Wenn wir glauben, wir können uns nicht entscheiden, treffen wir aufgrund verschiedener Faktoren die – unbewusste – Entscheidung, alles beim Alten zu belassen.

Daher ist es wichtig, immer wieder sanft die Komfortzone zu dehnen. Dich in kleinen Schritten hinauszuwagen und etwas Neues zu tun … um neue Erfahrungen zu machen.

„Wenn Du immer das Gleiche machst, kannst Du keine neuen Ergebnisse erwarten.“

Vielleicht kennst Du auch diese Gedanken, die Dich zurückhalten:

Ich weiß noch nicht genug.
Ich bin noch nicht gut genug.
Ich hab noch nicht genug gelernt.

Das alles ist Bullshit Ffm in Deinem Kopf. Es sind Ausreden, die Dir Dein Ego erzählt, damit Du Dich nicht veränderst. Um eine Entscheidung zu treffen, brauchst Du nicht mehr wissen, nicht mehr können … und Du bist jederzeit gut, so wie Du bist. Was Du brauchst ist Mut.

Triff die Entscheidung, Dich auf etwas Neues einzulassen.
Triff die Entscheidung, dass es unbequem werden darf.
Triff die Entscheidung, dass es unsicher werden darf.

Es ist der Mut, Dich für Dich und für Deine Träume & Ziele einzusetzen. Loszugehen. Mit dem Losgehen und den ersten Schritten kannst Du immer wieder reflektieren und optimieren.

„Der perfekte Zeitpunkt, um eine Entscheidung zu treffen, ist immer Jetzt.“

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

So hat es schon Goethe formuliert. Die spannende Frage für den zweiten Schritt lautet: Kommst Du mit dem, was Du jetzt tust, an Dein Ziel? Bringen Dich die Gewohnheiten und Dein aktuelles Handeln dahin, wo Du hin möchtest?

Handeln bedeutet für mich, mich zu fragen, ob ich das Richtige für den Moment tue. Oder ob ich anders handeln darf. Ich rede hier NICHT vom blinden Aktionismus. Sondern davon, etwas Neues auszuprobieren und Dich auf etwas Neues einzulassen. Es bedeutet die Bereitschaft zu entwickeln, Fehler zu machen.

So findest Du heraus, was für Dich funktioniert – und davon machst Du mehr. Was nicht geeignet ist, Dein Ziel zu erreichen, lässt Du weg. Wenn Du bis heute Deine Ziele nicht erreicht hast, aber immer beschäftigt bist, frag Dich doch mal, ob es nicht endlich Zeit ist, etwas anderes zu tun.

Wie beim Entscheiden brauchst Du Mut, neu oder anders zu handeln. Mut, Dich auf Fehler einzulassen oder zu scheitern. Mut, Deine Komfortzone zu verlassen. Mut, Unsicherheit auszuhalten.

„Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern vielmehr die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als Angst.“

Eleanor Roosevelt

#fuckeinfachmachen heißt auch zu handeln, obwohl ich Angst habe. Warte nicht darauf, dass Deine Angst vergeht. Ängste sind immer für uns und wollen uns beschützen. Sie limitieren Dich, wenn sie Dich am Handeln hindern. Und sie werden größer, wenn wir sie ignorieren. Deshalb: Schau sie Dir an, lerne sie kennen – und handle trotzdem.

 

Trainiere die Ausdauer: Dranbleiben

Eine einmalige Handlung reicht für viele Ziele nicht aus. Ganz wichtig ist es, dranzubleiben – entweder bestimmte Schritte zu wiederholen oder immer wieder neue Wege zu gehen. Viele Menschen stoppen bei den ersten Schwierigkeiten.

Du kennst das vom Sport: Wenn Du nicht regelmäßig eine Sportart trainierst, wirst Du nicht besser oder geschickter darin.

Nicht nur beim Sport sabotiert der innere Schweinehunde (oder Glaubenssätze) den Erfolg. Ein Gedanke wie: „Ich bringe ja sowieso nichts zu Ende.“, wird Dich daran hindern, erfolgreich ans Ziel zu kommen. Weil Du in der Vergangenheit diese Erfahrung des Scheiterns gemacht hast, glaubst Du, dass es immer so sein wird.

Du bist nicht Deine Vergangenheit! Es ist eine Entscheidung, Dich ab heute anders zu verhalten. Wachstum und Veränderung sind mit Anstrengung (mit Wachstumsschmerzen) verbunden. Es kostet viel Energie, sich alle Eventualitäten auszumalen. Wenn Du Dir vorstellen kannst, was alles schieflaufen könnte, nutz diese Phantasie doch lieber, um Dir den tollen Ausgang, das perfekte Ergebnis vorzustellen.

 

Mein Fazit

Nimm Deine Ziele wichtig und tue alles, sie zu erreichen – denn es lohnt sich. Aufgeben ist die schlechteste Lösung: Verändere Dein Verhalten, geh einen neuen Weg oder auch ein paar Schritte zurück, aber bleib dran!

Dabei hilft die Erinnerung an Dein Warum. Welches Gefühl verbindest Du mit dem Ziel. Was ist der Sinn? Ruf dieses Gefühl auf, das Du mit dem Erreichen des Ziels verbindest, und geh weiter.

Am 30. November um 19 Uhr veranstalte ich ein kostenloses Webinar zu dem Thema Mut. Dort teile ich mit Dir meine drei besten Tipps, wie Du die Schritte Entscheiden, Handeln & Dranbleiben für Dich so einsetzt, dass Du Deine Ziele erreichst. Damit Du Dir Deine Wünsche erfüllst – auf Deine Art und Weise. Du bist herzlich eingeladen.

 

Da will ich dabei sein! »

Ich lade Dich auch ein, mir Deine Sichtweise und Deine Meinung zu #fuckeinfachmachen mitzuteilen.

Und jetzt ganz viel Spaß beim Hören!

 

Mehr über mich

Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Erfolgs- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de/du-ich und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.

Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!

 

Bis bald und herzliche Grüße

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin: Kerstin Wemheuer

Erfolgs- und Mindsetcoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

Jetzt ein Platz im Programm sichern & dabei sein! >

Weitere Beiträge