004: Mit deiner Löffelliste mehr Ziele erreichen

19 June 2017 - 07:48, von Kerstin Wemheuer, in Motivation , 1 Comment

Subscribe: Android | RSS

Was ist überhaupt eine Löffelliste?

Eine Löffelliste ist eine Liste mit ca. 100 Dingen, die Du erlebt haben willst und wirst bevor Du den Löffel abgibst.

Das ist sehr salopp ausgedrückt. Andere nennen es Bucket List (aus dem gleichnamigen Film „The Bucket List – Das Beste kommt zum Schluss“, Zielliste, Wunschliste, ToDo Liste usw.

Eine Löffelliste ist also eine ToDo-Liste für Dein eigenes Leben. Es ist eine Liste mit allen Dingen, die Du in Deinem Leben einmal erleben und für Dich erreichen möchtest. Alles ist möglich.

Es können viele verschiedene Dinge sein, wie eine Reise an einen bestimmten Ort, ein Fallschirmsprung oder ein Charity-Projekt. Nichts ist zu abgefahren oder zu normal. Alles ist erlaubt!

 

Die Macht des geschriebenen Wortes

Wir alle haben ständig Ideen, Wünsche und Träume für unser Leben. Allerdings halten die Wenigsten von uns diese auch schriftlich fest. Eine Havard University Studie schon von 1979 beweist, dass Ziele, die schriftlich fixiert werden mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von mehr als 33 % auch erreicht werden, nur dadurch, dass wir sie aufschreiben. Grund genug, das auszuprobieren!

Damit auch Du Deine eigenen Ziele auf Deiner Löffelliste erreichst, zeige ich Dir hier in diesem Beitrag, wie Du Deine persönliche Liste erstellst. Damit es Dir am Anfang noch einfacher fällt, kannst Du gern meine Löffelliste Vorlage benutzen, die Du Dir hier herunterladen kannst. Du kannst aber auch einfach zu Papier und Stift greifen und loslegen.

 

Ja, ich will die Vorlage zur Löffelliste!

 

Wieso, weshalb warum???

In diesem Beitrag erkläre ich Dir, welchen Mehrwert Du sofort erfährst, wenn Du Deine Ziele schriftlich in einer Löffelliste festhältst.

Eine Liste mit Zielen schreiben, hört sich erstmal einfach und simpel an. Aber ganz so simpel ist es gar nicht unbedingt, Zumindest nicht, wenn Du eine Liste erhalten willst, die für Dich wirklich so wichtig ist, so dass Du die darauf enthaltenen Ziele wahrhaftig angehst und erreichst. Denn viele Menschen haben jede Menge Träume, Wünsche und Ziele. Aber nur Wenige erreichen diese auch.

Sei nicht wie Scarlett O´Hara: "Verschieben wir es auf morgen … " 

Oft liegt es einfach daran, dass sie im Alltag schnell wieder vergessen werden, weil Du keine Möglichkeit hast, sie Dir zu erfüllen, weil es gerade an Zeit, Geld oder anderem mangelt.

Und dabei geht es nicht nur darum, sich so ganz normale Ziele zu stecken. Eine tolle Urlaubsreise, ein neues Auto, 5 Kilo abnehmen oder ähnliches. Hier darf und soll geträumt und fantasiert werden. Was sind Deine größten Lebenswünsche? Das eigene Pferd? Ein eigenes Haus in der Toscana? Ein Treffen mit Hugh Grant? Alles ist erlaubt! Setz Dir keine Grenzen!

 

„Ziel auf den Mond. Selbst wenn Du dann vorbeischießt, triffst Du auf jeden Fall die Sterne. Aber nur, wenn Du es auch versuchst!“

 

Ich schreibe Dir diesen Beitrag, damit auch Du die Möglichkeit erhältst, ganz einfach Deinen Zielen, Träumen und Wünschen näher zu kommen. Um überhaupt erst einmal herauszufinden, welche das sind!

Als ich das erste Mal von einer Löffelliste gehört habe, dachte ich. „Prima! 100 Dinge aufschreiben – das ist in 3 Stunden erledigt!“ Pustekuchen! Ich habe volle drei Wochen gebraucht, um herauszufinden, was auf meiner Löffelliste stehen sollte! Drei Wochen! Das war damals alles andere als einfach für mich, denn mir wurde schnell sehr klar, dass ich mir meine wirklichen tiefen Wünsche und Träume und damit auch meiner Ziele gar nicht bewusst war!

 

Bewusstsein schaffen: Träumen erlaubt!

Mir wurde bewusst, dass ich viel zu viel Zeit meines Lebens damit verbracht hatte, einfach „abzuarbeiten“. Ohne konkrete Ziele. Vielleicht gab es fünf bis zehn, aber das ist doch für ein ganzes Leben eindeutig zu wenig. Zumindest für mich.

Wie ist das bei Dir? Wann hast Du das letzte Mal eines Deiner Ziele erreicht? Verbringst Du auch noch viel Zeit mit langweiligen Alltagsaktivitäten, von denen Du glaubst, dass nur Du sie tun kannst und musst? Verlierst Du dadurch auch Deine eigenen Ziele aus den Augen, weil einfach keine Zeit dafür da ist? Wie auch?! Denn wenn Du Deine Ziele nicht kennst und auch nicht aufgeschrieben hast, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du sie oder etwas zu erreichen sehr gering.

 

Ein guter Grund also jetzt sofort Deine Löffelliste zu erstellen!

Wenn Du Deine Liste erstellst, wirst Du erleben, wie Du Deine Zukunft ganz anders planst und gestaltest. Und dabei kannst Dir Deine Highlights in Deinem Leben selber festlegen.

Ich habe im letzten Jahr meine erste eigene Löffelliste geschrieben und konnte bereits viele Dinge erleben und abhaken. Dinge, die ich schon lange tun wollte, aber aus den Augen verloren hatte. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dadurch, dass sie auf meiner Liste standen, waren sie sichtbar und präsent.

Vom Erste-Hilfe-Kurs bis zum eigenen Globus. Sogar Paragliding in den Bergen war dabei und die Teilnahme an einem Seminar von Anthony Robbins in London. Glaube mir – das ist ein tolles Gefühl, wenn Träume wahr werden. Und meine Liste wächst immer weiter.

Vielleicht fallen Dir am Anfang nicht sofort 100 Ziele ein. Und dann wirst Du schnell erfahren, dass es immer mehr werden dürfen. Kein Limit! Eine Anreicherung Deiner Ziele, Träume und Wünsche für Dein Leben!

Hast Du Lust auf Deine erste eigene Löffelliste? Dann leg jetzt sofort los. Hol Dir Papier und Stifte und leg los. Wenn Du magst, druckst Du Dir meine Vorlage aus. Sie kann Dich bei den ersten Schritten unterstützen. Oder Du startest einfach auf Deinem eigenem Papier.

 

Ja, ich will die Vorlage zur Löffelliste!

 

Wie Du Deine Löffelliste schreibst – Schritt für Schritt

 

Schritt 1: Brainstorming

Für manche Leute ist dieser Schritt sehr einfach, weil sie bereits viele Ideen haben. Für einige ist dieses aber ganz sicher schon die erste Herausforderung. Alles ist erlaubt! Beschränke Dich nicht selber und lass Deinen inneren Kritiker mal außen vor. Ob und wie die einzelnen Punkte Deiner Liste zu realisieren sind, überprüfst Du später. Jetzt ist einfach mal nur kreativ sein gefragt.

 

Dein innerer Kritiker hat jetzt mal Pause

Schreibe alles auf, was Dir jetzt in den Sinn kommt und was Du in Deinem Leben erleben und erreichen möchtest. Je mehr Dir jetzt einfällt, desto besser. Dein Ziel sollte eine List mit 100 Punkten sein.

"Think big, Dream big, Believe big and your results will be big"

 

Was gehört auf die Liste und was nicht

Als ich meine erste Bucket List geschrieben habe, habe ich mir immer wieder folgende Frage gestellt: Wenn ich mal 103 Jahre alt bin (ich bin fest davon überzeugt mindestens103 Jahre alt zu werden), was möchte ich unbedingt erlebt haben?

Dinge, wo ich denke: Ja, wäre nett, aber es wäre auch nicht schlimm, wenn ich sie nicht erlebe, gehören nicht auf meine Liste. Zum Beispiel: Alle Kontinent bereisen. Ein Ziel, dass viele auf ihre Liste schreiben. Als ich mich darauf überprüft habe, kam ich zu der Erkenntnis: Wäre nett, aber wäre nicht schlimm, wenn nicht. Also steht es heute nicht auf meiner Liste.

Im Übrigen ist diese Liste sehr lebendig! Nichts wird in Stein gemeißelt. Es darf ergänzt und gestrichen werden!

 

Schritt 2: Sei kreativ

Die ersten Ziele, die ich im letzten Jahr aufgeschrieben habe, waren nicht wahnsinnig spannend und sehr normal. Viele Menschen haben bestimmt die gleichen Ideen und sie sind einfach austauschbar. Trotzdem sind sie wichtig für meine Liste. Aber dabei wollte ich es nicht belassen. Ein ausschließlich normales Leben mit ausschließlich normalen Zielen will ich nicht. Also brauchte ich wirklich spannenden Ideen.

Daraufhin habe ich meine außergewöhnlichen Träume und Ziele aufgeschrieben. Auf den Bahamas mit Schweinen schwimmen, am Great Barrier Reef tauchen, Sheryl Sandberg kennenlernen, um nur einige zu nennen.

Hier musst Du vielleicht etwas länger nachdenken. Deswegen habe ich hier gute drei Wochen gebraucht bis ich meine 100 Punkte hatte. Denke an alles was Du an Deinem Leben liebst. Denke an all die verrückten Ideen die Du je hattest. Halte sie alle fest auf Papier. Sei mutig und verrückt.

Aber Du musst nicht unbedingt an außergewöhnliche oder unrealistische Dinge denken. Denke an Dein alltägliches Leben. Denke an Deine Hobbies, an Deine Leidenschaften oder sogar an Deine Arbeit, Deine Beziehungen und Dir fallen bestimmt ein paar neue Träume und Ideen für Deine Bucket-List ein.

 

Schritt 3: Stelle Dir noch mehr Fragen

Einige Deiner Wünsche sind vielleicht immer noch nicht auf Deiner Liste. Vermutlich sind sie Dir in diesem Moment einfach nicht bewusst. Tief versteckt in den Erinnerungen Deiner Kindheit? Um auch diese auf Deine Liste zu bringen, habe ich hier ein paar Fragen für Dich, die Dir helfen werden, diese wieder zu finden.

Beantworte diese Fragen und schreibe alle Ideen auf, die Dir in den Sinn kommen. Aus den Antworten entstehen wieder neue Ideen für Deine Löffelliste. Schreibe sie auch gern in meine Vorlage.

 

Ja, ich will die Vorlage zur Löffelliste!

 

  • Was wolltest Du als 5jähriges Kind werden? Tänzerin? Reiterin? Pilotin?
  • Wohin wolltest Du schon als Kind unbedingt reisen? In die Wüste, nach New York, Südafrika die Big Five sehen oder in den Dschungel?
  • Was war Dein größter Kindheitstraum? Ein Flugzeug fliegen oder mit dem Heißluftballon?
  • Was würdest Du erleben, wenn Zeit keine Rolle für Dich spielen würde?
  • Was würdest Du erleben wollen, wenn ich Dir einen Koffer voll Geld schenke?
  • Wenn Du morgen sterben würdest, was würdest Du in den letzten verbleibenden Stunden machen? (Meine Empfehlung dazu: Sieh Dir den Film „The Bucket List – Das Beste kommt zum Schluss“ mit Morgan Freeman und Jack Nickelson an.)
  • In welchen Momenten bist Du besonders glücklich?
  • Gibt es etwas Außergewöhnliches, das Du mit Deiner Familie, Deinem Partner oder Deinen Freunden machen möchtest?
  • Welchen Beruf würdest Du gern ausüben, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen?

 

Schritt 4: Lass Dich inspirieren

Es gibt sicher noch viel viel mehr Ziele, die Du als unrealistisch oder verrückt einstufst, heimlich aber trotzdem erleben möchtest, die Dir jetzt spontan nicht einfallen, aber Du genau fühlst, dass das tief in Dir so eine Sehnsucht ist?

Aber woher nehmen? Die Lösung ist ganz simpel: Einfach „stehlen“. Abgucken und klauen ist hier erlaubt!

Es gibt viele Seiten zum Thema Löffelliste bzw. Bucket List. Zum Beispiel auf www.bucketlist.org. Hier findest Du Unmengen von Ideen für Deine eigene Liste! Lass Dich inspirieren und habe einfach Freude an den vielen bunten Listen, der anderen!

Du kannst hier auch Deine eigene Liste anlegen und veröffentlichen, um andere zu inspirieren.

Eine weiter tolle Quelle ist Pinterest. Auch hier werden Massen von den herrlichsten Träumen und Zielen mit den wunderbarsten Bildern dazu veröffentlicht!

 

Schritt 5: Organisiere Dich

Von Vorteil ist es jetzt noch, wenn Du eine gewisse Ordnung in Deine Löffelliste bringst. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit enorm, dass Du die einzelnen Punkte auch erledigst.

"Nenne es nicht einen Traum. Nenne es einen Plan." 

Setze Dir Zeitlimits für Deine Ziele. Den Erste-Hilfe-Kurs kannst Du innerhalb der nächsten vier Wochen besuchen. Um nach Südafrika zu fliegen, brauchst Du sicher etwas mehr Vorlaufzeit, aber auch diesen Punkt kannst Du planen.

Meine Empfehlung: Suche Dir immer ein paar Punkte aus, die Du in den nächsten drei Monaten erledigen willst. Einige, die Du für die nächsten 12 Monate planst und auch drei bis fünf langfristige Ziele.

 

Hüte Deine Löffelliste wie einen Schatz…

… und trage sie immer bei Dir.

Ich habe meine Löffelliste ständig bei mir. So liegt auf meine in der Regel auf meinem Schreibtisch oder ist in der Notebooktasche auf Reisen dabei. Immer sichtbar und damit immer präsent.

Es ist ein wundervolles Gefühl, wenn ich einen Punkt auf der Liste abhaken kann. Das fühlt sich einfach nur gut an.

„If you can dream it you can do it“  Walt Disney

 

Um dem ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, habe ich mir beim Erstellen meiner Liste entsprechenden Bilder aus dem Internet gesucht. Mit diesen Bildern fällt es mir persönlich noch viel leichter, mir meine Träume vorzustellen.

Jeden Punkt, den ich erledigt habe, habe ich anschließend durch ein eigenes Bild von und mit mir ersetzt. Das erhöht die Motivation enorm und jeder Blick auf meine Fotogalerie löst auch nachträglich immer wieder Glücksgefühle in mir aus. Probiere es ruhig einmal aus.

"Gewinnen beginnt mit Beginnen" 

So, und nun kannst Du wirklich loslegen mit Deiner ersten eigenen Löffelliste. Wenn Du magst, dann lade Dir hier meine Vorlage für Deine erste Löffelliste herunter.

 

Ja, ich will die Vorlage zur Löffelliste!

 

Ich bin gespannt auf Deine Ergebnisse. Wenn Du magst, dann lass mich und andere Löffellisten-Fans daran teilhaben und teile Deine Liste unter diesem Beitrag.

 

Über mich

Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Erfolgs- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.

Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!

Jetzt viel Spaß beim Hören!

 

Du & Ich 

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, dass Du da allein nicht vorankommst, was übrigens völlig normal ist, denn wir alle sehen den Wald oft vor lauter Bäumen nicht, dann hast Du vielleicht einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir heraus, wo Du Dich selber sabotierst oder blockierst. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst, beenden wir diese Selbstsabotage und lösen die Blockaden. Und zwar nachhaltig im Einklang mit Deinem Unterbewusstsein.

 

Newsletter

Hol dir meinen kostenlosen Newsletter und erhalte viele spannende Impulse, Neuigkeiten und Informationen rund um die Themen Mindset, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und lass dich inspirieren! 

 

Ja, ich will den Impuls-Newsletter!

 

Facebook-Gruppe

Und wenn du Lust hast dich über diese und ähnliche Themen in einer Gruppe auszutauschen, dann komm doch in meine Facebook Gruppe. Hier geht es um dich und um deine Themen. Wie du ins Handeln kommst, Entscheidungen triffst, deine Komfortzone verlässt und dich mit mir und andere darüber austauscht. Alles, damit du dein Ziele mit Leichtigkeit erreichst für ein erfolgreiches Leben voller Zufriedenheit, Dankbarkeit, Fülle und Glück.

Trage dich hier für die Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit ein. Ich freue mich auf dich!

 

Instagram

Schau doch mal auf meinem Instagram Account vorbei. Hier findest du viele Informationen über mich und über mein Umfeld, mein Wissen, die Events, die ich besuche, die Bücher, die ich lese,  wohin ich reise und vieles mehr. Und vor allem hast du hier die Möglichkeit deine Gedanken und dein Feedback zu diesem Beitrag dort unter diesem Post zu teilen. Komm mal vorbei. Ich freu mich auf dich!

Bis bald und herzliche Grüße

Deine Kerstin

 

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin: Kerstin Wemheuer

Erfolgs- und Mindsetcoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.