Die Spur des Erfolges

30 September 2016 - 09:31, von Kerstin Wemheuer, in erfolglos , No comments

Subscribe: Android | RSS

Vier simple Gründe, die Dich abhalten Deinem Erfolg auf die Spur zu kommen

Was hält Dich ganz persönlich ab einfach loszulegen und Deinem ganz eigenem Erfolg auf die Spur zu kommen?

Mal ehrlich: Es gibt doch nur noch wenige Dinge, die nicht schon von anderen erfolgreich vor Dir durchgeführt wurden. Du musst das Rad doch nicht neu erfinden – oder?

Was genau hält also Dich ab auch Dein Ding zu machen? Was sind Deine Gründe und Ausreden erfolgreich zu sein?

Es sind bei jedem von uns die verschiedensten Begründungen und Ausreden in allen Formen und Variationen. Und in diesem Beitrag verrate ich Dir ein einige davon. Vielleicht findest Du Dich darin wieder und nimmst es zum Anlass doch loszulegen!

 

Grund 1 - Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen

Es kommt Dir schlicht und einfach nicht in den Sinn. Du hast es einfach nicht auf den Schirm loszulegen, um Dein Ziel zu erreichen, weil es völlig außerhalb Deiner Denkweise und Deiner Komfortzone ist. Zu viele Probleme, die Dich umgeben und zu viele Herausforderungen, die sich vor Dir aufbauen.

Sowas hast Du ja noch nie gemacht. Auch niemand aus Deiner Familie oder Deinem Freundes- oder Bekanntenkreis. Manchmal sehen wir alle den Wald vor lauter Bäumen nicht. Bis uns jemand an die Hand nimmt und uns aus dem Wald führt und ihn uns von außen zeigt.

Denn:

„Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit.“ Albert Einstein

Meine Empfehlung: Mache Deine Ziele öffentlich. Nicht unbedingt vor der ganzen Welt, aber teile es dem oder den Menschen Deines Vertrauens mit. Erzähle Ihnen was Du erreichen möchtest und was Du planst. Weihe mindestens eine Person ein und hole Dir regelmäßig Feedback. Bitte um Unterstützung in der Umsetzung und um den liebevollen Tritt in den Allerwertesten, wenn Du Dich verzettelst und nicht weiterkommst. Eine wohlwollende Kontrollinstanz ist wirklich hilfreich und motivierend. Sie wird Dir helfen die Möglichkeiten inmitten Deiner Schwierigkeiten zu entdecken.

 

Grund 2 - Es ist ja sooooo anstrengend

Es ist Dir zu anstrengend. VERMEINTLICH zu anstrengend für Dich. Veränderungen sind meistens anstrengend. Das ist doch kein Geheimnis. Anstrengend; weil Du mehr Zeit aufbringen musst oder neue Wege gehen musst. Oder einfach anstrengend, weil Du Dich in neue Situationen oder neues Terrain begibst. Es bedarf mehr Energie, weil Du Dir neues Wissen aneignen musst oder Hürden und Ängste überwinden musst.

Und in Deinem Kopf ist es dann wohl so anstrengend, dass Du gar nicht erst loslegst. Aber hast Du mal darüber nachgedacht, wie anstrengend es ist genauso weiter zu machen wie immer? Wieviel Energie es Dich kostet einfach wie immer weiterzumachen, unzufrieden zu sein und Deine eigenen Ziele nicht zu erreichen?

Wir gewöhnen uns ja alle erstaunlich schnell an die jeweiligen Umstände in denen wir leben. Das gilt auch für Gewohnheiten, die uns eigentlich widerstreben. Und der Gedanke an eine Veränderung, bei der Dir nicht klar ist, ob die Energie, die Du dafür aufbringen musst möglicherweise größer ist als jetzt, schreckt Dich scheinbar ab. Vielleicht gehst Du unbewusst davon aus, dass genau dieser Energiebedarf größer ist als der Aktuelle und das blockiert Dich ins Handeln zu kommen. Bloß keine Veränderungen …  

Was mich an dieser Stelle mal interessieren würde: Wer hat Dir eigentlich erzählt, dass Veränderungen nicht leicht sein können? Wer behauptet, dass es schwer sein muss? Es darf auch einfach sein. Es darf leicht sein. Es darf Leichtigkeit entstehen! Es wird sicher Energie kosten, aber die Energie, die dadurch frei wird, dass Du Deine Ziele erreichst und ungeliebte Dinge hinter Dir lässt, wird den Energieaufwand überragen. Vielleicht nicht sofort, aber ganz sicher im Laufe der Zeit!

 

Grund 3 - Ich krieg das schon allein hin

Der Anspruch and Dich selbst es allein schaffen zu müssen. Der Klassiker. Keiner macht es so gut wie Du und Hilfe brauchst Du auch nicht. Könnte nach Unfähigkeit aussehen. Und Mitleid willst Du auch nicht …

Mit Hilfe geht Vieles einfacher und auch schneller. Wieso meinen so viele Menschen, sie müssten alles allein schaffen und bitten nicht im Hilfe?

Mögliche Gründe hierfür sind die Angst abgewiesen zu werden, die Angst, dass andere denken Du bist nicht gut oder kompetent genug. Viele gehen genau dieses Risiko nicht ein, dass andere sowas über sie denken könnten. Allein der Gedanke schreckt sie ab. Dich auch?

Aber ohne dieses Risiko wirst Du nie erfahren, ob jemand bereit ist Dir zu helfen. Dir sein oder ihr Wissen zur Verfügung zu stellen, damit Du Deinem Ziel näherkommst.

Du musst doch das Rad nicht neu erfinden. Fast alles ist heute schon einmal von jemand anderem erfolgreich durchgeführt worden. Such Dir doch jemanden, der genau das, was Du vorhast schon erfolgreich getan hast. Lerne aus seinen Erfahrungen und vor allem auch aus seinen Fehlern.

Viele dieser erfolgreichen Personen hat sogar große Freude daran, dass Wissen und die Erfahrungen, die sie bereits erlebt haben, weiter zu geben. Und wenn Du Dich traust sie direkt zu fragen und um Rat und Hilfe zu bitten, dann schau, ob Du entsprechenden Autoren findest. Oder suche Dir Videos bei youtube oder Facebook, die Dich voranbringen. Lies in Blogs nach oder schau, ob Du eine Mastermind-Gruppe mit genau Deinem Thema findest oder gründest.

"Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg." Henry Ford

Grund 4 - Es riecht nach Arbeit …

Erfolgreich sein, heißt auch viel und oft harte Arbeit. Die wenigsten Dinge fallen Dir oder anderen in den Schoss ohne, dass Du oder die anderen etwas dafür tun müssen. Viele wollen erfolgreich sein und ihre Ziele verwirklichen, aber nicht jeder will dafür auch was tun. Und harte oder viel Arbeit bitte schon überhaupt nicht. Nur funktioniert das so definitiv nicht!

"Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung." Albert Einstein

Glaubst Du auch, dass harte Arbeit und Spaß und Leichtigkeit Widersprüche sind? Harte Arbeit suggeriert irgendwie, dass es schwer sein muss und ohne Spaß. Ich sehe das anders. Harte Arbeit darf Spaß machen und kann auch absolut mit Leichtigkeit erledigt werden. Auch hier gibt es ein wunderbares Zitat:

"Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder in deinem Leben arbeiten." Konfuzius

Wenn Du also Deine Ziele erreichen willst und ich gehe davon aus, dass Du genau diese Ziele liebst – dann ist es „egal“, wie viel und wie hart Du dafür arbeiten musst. Denn es wird sich anders anfühlen. Leicht und mit Spaß. Dann wird Dir „harte Arbeit“ leicht von der Hand gehen. Dann wirst Du Dich auf die Montage frühen. Dann wirst Du auch am Wochenende an Deinen Zielen feilen.

 

Jetzt bin ich gespannt, ob Du die Spur aufnimmst. Hast Du Dich ein einem oder mehrere der Gründe wiedergefunden? Ich freue mich, wenn Du diese Gründe als Impuls nimmst, um Deine Erfolgsspur aufzunehmen, weiterzuverfolgen und Deine Ziele zu erreichen, so dass Du mehr Leichtigkeit und Zufriedenheit in Deinem Leben erreichst.

Wenn Du magst, dann berichte mir davon! Auch wenn Du noch ganz andere Gründe hast, die Du mir mitteilen magst. Dafür kannst Du sehr gern Kontakt mit mir aufnehmen. Ich bin gespannt und freue mich darauf!

Herzliche Grüße

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin: Kerstin Wemheuer

Erfolgscoach und Expertin für Zielerreichung. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.