Podcast

264: Mehr als Wut: Die verborgene Energiequelle Aggression

Geschrieben von
2 Minuten Gelesen

Aggression: Eine neue Perspektive auf ein uraltes Verhalten

Definition und Formen der Aggression

Aggression wird oft negativ gesehen, doch sie kann auch eine wertvolle Kraftquelle sein. In dieser Podcastfolge erkunden wir die verschiedenen Formen und Ursachen von Aggression und wie sie uns in Extremsituationen stärken kann. Erfahre, wie Aggression als Signal für Veränderung dient und welche gesundheitlichen Folgen das Unterdrücken haben kann. Entdecke gesunde Wege, Aggression zu nutzen und ihr positives Potenzial freizusetzen.

Aggression wird häufig als destruktives und schädliches Verhalten wahrgenommen. Laut Wikipedia ist Aggression ein Verhalten oder eine Handlung, die darauf abzielt, einem anderen Lebewesen Schaden zuzufügen oder es zu verletzen. Dieses Verhalten kann viele Formen annehmen, darunter physische Gewalt, verbale Angriffe oder andere schädigende Handlungen. Aggression kann sowohl direkt als auch indirekt erfolgen, wie durch körperliche Angriffe oder manipulative Taktiken.

Es gibt verschiedene Formen der Aggression:

  1. Physische Aggression: Direkte körperliche Angriffe wie Schlagen, Treten oder Schubsen.
  2. Verbale Aggression: Beleidigungen, Drohungen oder verbale Einschüchterungen.
  3. Indirekte Aggression: Manipulative Verhaltensweisen, wie das Verbreiten von Gerüchten oder das Schädigen des sozialen Ansehens einer Person.

Ursachen von Aggression

Die Ursachen für Aggression sind vielfältig und umfassen sowohl biologische als auch umweltbedingte Faktoren:

  1. Biologische Faktoren: Hormone wie Testosteron und Neurotransmitter wie Serotonin spielen eine Rolle bei der Regulation aggressiven Verhaltens.
  2. Psychologische Faktoren: Persönlichkeitsmerkmale, Frustration, emotionale Instabilität und erlernte Verhaltensmuster können Aggression fördern.
  3. Soziale und Umweltfaktoren: Einflüsse wie Erziehung, sozioökonomischer Status, kulturelle Normen und situative Faktoren (z.B. Überfüllung, Hitze) können Aggression begünstigen.

Funktionen der Aggression

Aggression kann verschiedene Zwecke erfüllen, darunter:

  1. Schutz und Verteidigung: Aggressives Verhalten kann eingesetzt werden, um sich selbst oder andere zu schützen.
  2. Durchsetzung von Dominanz: In sozialen Hierarchien kann Aggression dazu dienen, Dominanz und Macht zu etablieren oder zu verteidigen.
  3. Ressourcensicherung: Aggression kann verwendet werden, um Zugang zu Ressourcen wie Nahrung, Territorium oder Partnern zu sichern.

Die positive Seite der Aggression

Eine weniger bekannte, aber wichtige Perspektive auf Aggression ist ihre potenziell konstruktive Seite. Aggression kann unterschieden werden in destruktive und konstruktive Formen. Konstruktive Aggression kann als Signal dienen, dass eine Veränderung notwendig ist. Sie ist nicht nur schlecht, sondern kann helfen, zu überleben, sich abzugrenzen und für sich selbst einzustehen.

Aggression als Kraftquelle

Aggression kann als Kraftquelle dienen, insbesondere in Notfällen. Ein Beispiel dafür ist die oft erzählte Geschichte von Müttern, die in extremen Situationen enorme Kräfte entwickeln, um ihre Kinder zu retten. Aggression kann auch das Durchsetzungsvermögen stärken, besonders wenn man eine hohe Empathiefähigkeit besitzt.

Die Gefahren der Unterdrückung von Aggression

Das ständige Unterdrücken von Aggression kann schwerwiegende Folgen haben:

  1. Psychische Gesundheitsprobleme: Langfristig unterdrückte Aggressionen können zu Angstzuständen, Depressionen und geringem Selbstwertgefühl führen.
  2. Körperliche Gesundheitsprobleme: Chronische Unterdrückung von Aggressionen kann zu körperlichen Symptomen wie erhöhtem Blutdruck, Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.
  3. Ausbrüche von Aggression: Unterdrückte Aggression kann sich anstauen und in unerwarteten Momenten ausbrechen, was Beziehungen oder berufliche Situationen beeinträchtigen kann.
  4. Probleme in Beziehungen: Das Unterdrücken von Aggression kann dazu führen, dass Konflikte in Beziehungen nicht angemessen gelöst werden.
  5. Selbstsabotage: Menschen, die ihre Aggressionen unterdrücken, können selbstzerstörerische Verhaltensweisen entwickeln, wie Substanzmissbrauch.
  6. Verminderte Lebensqualität: Die ständige Unterdrückung von Emotionen kann zu einer verminderten Lebensqualität führen.

Mein Fazit

Aggression ist ein komplexes Phänomen mit vielen Facetten. Es ist wichtig, gesunde Wege zu finden, um mit Aggression umzugehen. Techniken wie Gesprächstherapie, Achtsamkeitsübungen, Sport und künstlerische Aktivitäten können helfen, Aggressionen auf eine gesunde Weise zu verarbeiten und zu kanalisieren. Oft fühlen wir uns der Aggression ausgeliefert, doch sie kann auch eine ungenutzte Quelle der Kraft sein.

Ich wünsche dir ganz viel Freude und geniale neue Erkenntnisse bei dieser Folge!

 

Mehr über mich


Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Erfolgs- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de/du-ich und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.
Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!


Bis bald und herzliche Grüße
Deine Kerstin
Kerstin Wemheuer

Kerstin Wemheuer

Business-Mindsetcoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

Autor