052: Wut als magische Zutat

17 Mai 2018 - 1:15, by , in Allgemein, Erfolgs-Blog, Podcast, Comments off

Wut als magische Zutat, um mehr Energie für deine Ziele zu haben 

Fehlt dir hin und wieder die nötige Energie, um eine Entscheidung zu treffen, um ins Handeln zu kommen?

Fehlt dir hin und wieder die nötige Energie, um an deinen Zielen und den damit verbundenen Schritten und Aufgaben dranzubleiben?

Dann hör dir bzw. lies unbedingt diesen Beitrag an, denn ich verrate dir hier meine ganz neu entdeckte magische Zutat, um deutlich mehr Energie für mich und meine Ziele zu haben.

 

Die Maske fallen lassen

Meine Maske fiel am Wochenende bei der Public Speaking University von Tobias Beck. Mit viel Mut habe ich meine Grenzen gesprengt, innere Mauern überwunden und meine Komfortzone meilenweit verlassen. Nur so konnte ich etwas in mir entdecken, dass jetzt unglaublich viel Energie frei setzen meinen Weg zu gehen und nicht mehr Energie bindet, um Gefühle zu unterdrücken. So entsteht Freiheit zu tun, was ich will und die Leichtigkeit mit viel neuer zusätzlicher Lebensfreude Neues zu erschaffen.

Ich konnte meine Maske so weit ablegen, dass ich am Montag Morgen in meiner Facebook-Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit ungeschminkt und total übermüdet ein Live-Video gegeben habe, in dem ich von dieser Erfahrung spreche und meine neu entdeckte magische Zutat für mehr Energie vorstelle. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes ohne Maske vor die Kamera getreten.

 

Die magische Zutat

Meine magische Zutat ist Wut. Ja, genau Wut. Ein sehr kräftiges Gefühl voller Energie, das erstmal nur unangenehm wirkt und von unserer Gesellschaft nicht wirklich akzeptiert wird. Schon gar nicht bei Frauen. Diese Emotion hat etwas Zerstörrerisches und und wirkt bei den Betroffenen oft als Überforderung und Kontrollverlust.

Dabei ist es gerade wegen der hohen Energie ein Gefühl, dass sehr schöpferisch sein kann. Wenn du es für dich einsetzt und nicht gegen dich. Wenn du nicht in diesem Gefühl passive hängen bleibst. Vielleciht sogar so lange bis aus Wut Agressivität wird. Dann kann leider sehr schnell etwas Zerstörrerisches entstehen. Vielen – und auch mir bis Samstag – nicht bewusst: Du kannst die Kraft der Wut auch für dich nutzen, um die Dinge, die dich wütend machen und deine Wut verursachen, zu verändern.

Viele erfolgreiche Menschen unserer Geschichte nutzten ihre Wut, um die Missstände und Situationen, die in ihnen diese Wut auslösten, zu verändern.

George Washington, Martin Luther King, Mutter Theresa Nelson Mandela und Ghandi sind hier nur einige, die das Gefühl der Wut in sich trugen, sich ihrer bewusst waren und als Antrieb und Motivation für sich nutzten.

 

Die Wut erkennen

Zu Erkennen, dass es Wut ist, die dich antreibt ist ein großes Geschenk. Sie nicht immer nur wegzudrücken, ist die Magie. Denn es kostet unglaublich viel Energie, diese wegzudrücken oder zu ignorieren. Energie, die du viel besser einsetzen kannst, um ins Handeln zu kommen. Energie, die du viel besser nutzen kannst, um die nächsten Schritte in Richtung deines Ziele zu gehen.

 

Meine Tipps zum Umsetzen

Hört sich wieder alles leichter an, als getan oder? Da bin ich absolute bei dir! Deswegen hier meine Tipps für dich, wie du anfangen kannst deinem Gefühl näher zu kommen. Nimm dir dazu Zeit für dich! Am Besten schaltest du dein Telefon aus und sorgst dafür, dass du nicht gestört wirst.

Dann setzt du dich einfach hin und fühlst und hörst mal nach innen und schaust, was bei dir gerade los ist und was jetzt im Innern erscheint.

Wenn sich dann ein Gefühl bei dir auftut und du es gut spüren kannst, dann finde heraus, wo manifestiert sich das Gefühl? Ballst du gerade die Fäuste oder fühlt sich dein Solarplexus ganz hart und verspannt an? Vielleicht bekommst du auch ganz spontan Kopfschmerzen oder etwas ganz anderes. Das ist sehr individuell und es gibt kein richtig oder falsch.

Vertraue dem Prozess und wiederhole das immer wieder bis du dir irgendwann ganz sicher bist, wie sich dein Gefühl von Wut, Trauer oder auch Ärger anfühlt. Denn wenn du deine Gefühl diesem körperlichen Zustand zuordnen kannst, dann wird es dir in Zukunft viel leichter fallen, frühzeitig zu erkennen, was gerade mit dir los ist. Damit kannst du dann richtig gut agieren und nicht hilflos oder ohnmächtig in diesem Zustand gefangen bleiben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist: Finde den Mehrwert heraus, den du erlebst, wenn du in diesem unangenehmen Gefühl bleibst. Frage dich: „Was habe ich von dem Gefühl, wenn ich darin bleibe?“. Menschen die in Wut oder Trauer verharren, genieren dadurch sehr oft Aufmerksamkeit in ihrem Umfeld. Und sie wissen nicht bzw. sind sie nicht in der Lage auf einem anderem Weg viel angenehmer Aufmerkskeit zu bekommen.

Überprüfe dich also mal ganz ehrlich, was du davon hast, wenn du wütend oder vielleicht auch gerade nicht wütend bist! Aufmerksamkeit? Annerkennung? Die Hoffnung geliebt zu werden? Oder vielleicht auch die Angst eben nicht geliebt zu werden, wenn du mal so richtig wütend bist?

 

Fazit

Heute betrachte ich meine Wut als Geschenk. Als enorme innere Energiequelle, die wenn ich sie für mich nutze, mich befähigt meine Ziele mit Leichtigkeit und viel Lebensfreude zu erreichen. Die mich unterstützt an meinen Themen und Aufgaben dranzubleiben bis ich mein Ziel erreicht habe.

Das Gefühl der Wut hilft mir zu Erkennen, was mir nicht gefällt. Welche Zustände und Situationen ich nicht mehr in meinen Lebe dulde und aushalte. Meine Wut zeigt mir sehr deutlich auf, dass es mindestens ein Bedürfnis – vielleicht sogar mehrere Bedürfnisse – gibt, das nicht erfüllt ist.

Endlich kann ich meine Energie dafür einsetzen und nutzen, um zu verändern, was mir nicht gefällt. Eine Delle ins Universum schlagen oder einfach „nur“ die Welt ein ganz kleines bisschen besser machen, anstatt die unglaubliche Anstrenung immer und immer wieder zu unternehmen meine Wut zu unterdrücken. So sehr, dass mir gar nicht bewusst war, dass ich Wut empfinde. Aber damit ist jetzt endlich Schluss. Zumindest ist der Anfang gemacht und das fühlt sich soooo gut an!

 

„Nie war mehr Anfang als jetzt.“ Walt Whitman

 

In diesem Sinne bin ich gespannt, ob dir dieser Beitrag gefallen hat und wie du das mit der Wut erlebst. Bist du wütend? Bist du dir deiner Wut bewusst und was machst du damit? Im Kreis (durch-)drehen oder nutzt du diese gewaltige Energie, um Entscheidungen zu treffen, ins Handeln zu kommen und dein Leben zu leben? Berichte mir sehr gern davon!

 

Wenn du magst, dann komm auch in meine kostenlose Facebook-Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit und schau dir dort mein Video vom Montag morgen an, indem ich völlig ungeschminkt und ohne Maske im wahrsten Sinne des Wortes vor der Kamera bin.

 

Du & Ich

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, dass Du da allein nicht vorankommst, was übrigens völlig normal ist, denn wir alle sehen den Wald oft vor lauter Bäumen nicht, dann hast Du vielleicht einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir heraus, wo Du Dich selber sabotierst oder blockierst. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst, beenden wir diese Selbstsabotage und lösen die Blockaden. Und zwar nachhaltig im Einklang mit Deinem Unterbewusstsein.

 

Facebook-Gruppe

Und wenn du Lust hast dich über diese und ähnliche Themen in einer Gruppe auszutauschen, dann komm doch in meine Facebook Gruppe. Hier geht es um dich und um deine Themen. Wie du ins Handeln kommst, Entscheidungen triffst, deine Komfortzone verlässt und dich mit mir und andere darüber austauscht. Alles, damit du dein Ziele mit Leichtigkeit erreichst für ein erfolgreiches Leben voller Zufriedenheit, Dankbarkeit, Fülle und Glück.

Trage dich hier für die kostenlose Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit ein. Ich freue mich auf dich!

Bis bald und herzliche Grüße

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin:
Kerstin Wemheuer - Erfolgs- und Motivationscoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

Comments are closed here.