080: Die Walt-Disney-Strategie für mehr Kreativität und Umsetzung

06 March 2019 - 06:23, von Kerstin Wemheuer, in Allgemein , No comments

Subscribe: Android | RSS

Mit der Walt-Disney-Strategie die eigenen Träume verwirklichen

In dieser Podcastfolge geht es um dich und deine Kreativität. Bzw. darum, wie du aufhören kannst dich selber zu blockieren, wenn es darum geht deine eigenen Wünsche, Ziele und Träume ganz konkret zu benennen und auch schriftlich festhalten.

 

Ein Brett vor dem Kopf

Vielleicht kennst du das von dir auch: Wenn es darum geht neue Ideen zu entwickeln, neue Ziele zu benennen, ein Vision-Board oder eine Löffelliste zu erschaffen, kann es schon mal eng werden. Eng im Sinne von deine Aufschieberitis bricht voll aus oder du fühlst dich, als hättest du dein Brett vor dem Kopf. Eigentlich willst du loslegen. Eigentlich … Und uneigentlich geht nix. Du fühlst dich blockiert und dein innerer Kritiker und sein Team legen schon los rumzunörgeln bevor du die ersten Ideen auch nur gedacht hast.

So wird es echt schwierig mit der Kreativität. Und die brauchst du nun mal, wenn du neue Wege gehen willst und deine Komfortzone auch nur ansatzweise verlassen oder dehnen willst.

Und so ist vielleicht schon die eine oder andere Idee bei dir zu Grabe getragen worden, bevor du auch nur einen Schritt Richtung Ziel gemacht hast.

 

Zu viele Stimmen im Kopf

Die andere Variante ist, dass du zwar kreativ wirst, was die Ideenentwicklung angeht, aber sofort sich die eine oder andere Stimme in deinem Kopf meldet und Dinge, wie „Das kannst du nicht“, „Dafür bist du nicht gut genug“, „Dafür bist du zu alt, zu jung, zu schwer, zu leicht, ….“ oder sonstige unqualifizierte Anmerkungen von sich gibt.

 

Kommt dir das bekannt vor?

Dann habe ich heute eine geniale Technik für dich, die dir mit spielerischer Leichtigkeit ermöglichen wird, wie du neue Idee und Wege erschaffen kannst und gleichzeitig nicht nur beim erträumen bleibst, sondern auch prüfen kannst, ob diese Ideen überhaupt umsetzbar und realistisch sind.

 

Die Walt-Disney-Strategie

Du kennst ganz sicher Walt Disney. Den Vater von Mickey Maus, Peter Pan, Mary Poppins, Arielle und Co.  Walt-Disney war ein extrem kreativer Kopf. Nachdem er schon einige Zeichentrickfiguren und Filme erschaffen hatte, konnte sich eigentlich niemand mehr vorstellen, wie es noch kreativer gehen könnte.

Doch Walt Disney legte noch einen oben drauf. Er erschuf eine ganze bunte Welt rund um Mickey Maus und allen anderen Komik-Figuren und eröffnete bereits 1965 den ersten Vergnügungspark unter dem Namen Disneyland in Florida.

Heute sind die Disney-Filme und Disney-Vergnügungsparks weltbekannt und nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Walt Disney war ein großer Träumer. Wäre er nicht aber auch ein genialer Planer und strenger Kritiker zugleich gewesen, würde es dieses Imperium heute so vermutlich nicht geben.

Diese drei Anteile – Träume, Planer und Kritiker – hat mehr oder weniger jeder von uns ins sich. Genau wie Walt Disney.

Wie er diese unterschiedlichen Anteile für sich nutze, ist der Grund dafür, dass er Namensgeber für diese NLP Technik wurde.

 

Eine Strategie mit drei verschiedene Phasen

Alle drei Anteile sind für eine gelungene Umsetzung vom Traum zum Ziel unabdinglich. Damit aber nicht schon während der kreativen Phase die ersten Ideen vom inneren Planer oder inneren Kritiker zerschossen und niedergeredet wurden, trennte Walt Disney diese drei verschiedene Phasen und unterschied sie sowohl räumlich als auch zeitlich sehr präzise voneinander.

Diese Phasen oder Positionen waren:

  1. Der Kreative Träumer
  2. der realistische Planer und
  3. der konstruktive Kritiker.

Für jede dieser drei Phasen hatte der gute Walt Disney einen anderen Raum, der ihn auch durch die Ausstattung unterstützte, in einen für die jeweilige Phase unterstützenden mentalen Zustand zu gelangen.

 

Was du für die Umsetzung der Walt-Disney-Strategie brauchst

Um die Walt-Disney-Strategie anzuwenden, brauchst du nicht zwangsweise drei verschiedene Räume. Das kann sehr unterstützend wirken, ist aber auch in einem Raum möglich, wenn du die verschiedenen Phasen auf sogenannte Bodenanker verteilst. Zum Beispiel indem du auf drei verschiedene Zettel die jeweiligen Phasen notierst und so eine räumliche Abgrenzung für dich gut sichtbar vornimmst.

Markiere also drei verschiedene Stellen im Raum oder wähle dir drei verschieden Räume oder Orte aus, an denen du dich richtig gut fühlst in einem optimalen Zustand bist, um in die entsprechende Phase einzutreten.

So kann bin ich zum Beispiel am kreativsten, wenn ich in der Nähe vom meinem geliebten Maschsees arbeite (oder noch besser am Meer) und dort einfach „nur“ kreativ bin. Dinge plane ich am liebsten an meinem Schreibtisch in meinem Homeoffice und mein innerer Kritiker kommt richtig gut in Schwung in meinem Büro in der Stadt.

 

So ist der Ablauf der Walt-Disney-Strategie

1. Geh die einzelnen Schritte beim ersten Mal ganz leicht und relativ schnell durch, um dich mit dem Ablauf der Strategie vertraut zu machen. Du kannst die Durchlaufe so oft wiederholen, wie du magst bzw. bis du zu einem für dich stimmigen Ergebnis gekommen bist. Es ist ein laufender Prozess, den du immer und immer wieder und zu jeder Zeit wiederholen kannst.

2. Nimm jetzt zuerst die Position des Träumers ein.

3. Erinnere dich an eine Situation aus deiner Vergangenheit, in der du schon einmal so richtig kreativ und phantasievoll warst. (Falls du jetzt denkst „ich bin nicht kreativ“, dann frage ich dich, ob du als Kind im Sandkasten Sandburgen gebaut oder im Kindergarten bunte Bilder gemalt oder ähnliches getan hast. Da hast du bereits den ersten Beweis, dass du auf jeden Fall schon einmal kreativ gewesen bist.  Lass die Bewertung, ob das nun kreativ genug ist oder nicht einfach mal außen vor für den Moment.)

Versetze dich genau in diese Stimmung. Was hörst du? Was siehst du? Wo bist du? Was sagst du vielleicht zu dir selber? Wie fühlt sich das an? Vielleicht kannst du auch etwas riechen oder schmecken? Tauche mit allen deinen Sinnen in diese Situation von damals ein und stelle dir sie so vor, als würdest du sie genau jetzt erleben.

Wenn dir das schwer fällt, dann darfst du auch an eine Person denken, die in deinen Augen kreativ ist und überlege dir, wie diese Person das wohl macht so kreativ zu sein. Erlaube dir jetzt kreativ zu sein, zu träumen und deinen Wünschen nachzugehen ohne weitere Bewertung. Als Kind hast du auch nicht weiter darüber nachgedacht, ob genau das umsetzbar ist oder der Realität entspricht.

4. Wenn du das in voller Breite getan und genossen hast, dann verlasse diese Position des Träumers und schalte einen kurzen Moment auf Durchzug. Schau auf deine Uhr, frage dich vielleicht welches Datum heute ist oder was du gestern zum Mittag gegessen hast.

5. Gehe nun auf die Position des realistischen Planers.

Erinnere dich zurück an eine Situation, in der es dir richtig gut gelungen war, realistisch und sorgfältig etwas zu planen und zu entwickeln. Tauch auch hier, wie auf der Position des Träumers mit allen deinen Sinnen in diese Situation ein und fühle ganz intensiv die angenehme Energie. Auch hier kannst du gern an jemanden denken, der dieses in deinen Augen sehr gut kann, falls du noch der Meinung bist, dass du das noch nicht gut genug kannst.

6. Wenn du dir auch diese Position vertraut und bewusst gemacht hast, verlasse die Position des Planers und bringe dich zurück in die Gegenwart, indem du auch jetzt ganz bewusst deinen Fokus zum Beispiel auf die aktuelle Uhrzeit, das Datum oder dein geplantes Mittagessen von morgen lenkst.

7. Nimm nun die Position des konstruktiven Kritikers ein, indem du dich auf den entsprechend beschrifteten Bodenanker stellst.

Erinnere dich nun in der dritten Phase an eine Zeit oder eine Situation, in der du konstruktiv und kritisch warst, in der du Herausforderungen, Blockaden, Hindernisse und Einwände frühzeitig erkannt hast und genau wusstest, wo die Stärken und die Schwächen deines Planes liegen. Falls du dich noch für kritiklos hältst, darfst du auch hier an eine Person denken, der du diese Fähigkeit zusprichst.

Nehme auch hier alles wahr, was es in dieser Situation zu denken, sehen, hören, fühlen und vielleicht auch riechen oder schmecken gibt. Erfasse diese Situation des konstruktiven Kritikers mit allen deinen Sinnen.

8. Wenn du dich auch dieser Position vertraut gemacht hast, verlasse die Position des Kritikers und bringe dich zurück in die Gegenwart, indem du auch jetzt ganz bewusst deinen Fokus zum Beispiel auf die aktuelle Uhrzeit, das Datum oder dein geplantes Mittagessen von morgen lenkst.

9. Jetzt hast du die erste Runde der Walt-Disney-Strategie durchlaufen und dich mit den einzelnen Positionen und den dazugehörigen Wahrnehmungen vertraut gemacht und diese auf deinen Bodenankern verankert.

10. In der nächsten Runde kannst du dir jetzt ein ganz konkretes Projekt vornehmen, welches bei dir gerade ansteht. Zum Beispiel dein neues Vision-Board, eine Löffelliste oder eine andere Aufgabe, die du umsetzen willst.

11. Durchlaufe jetzt die nächste Runde der Strategie mit den einzelnen Positionen und den dazugehörigen Unterbrechungen im Bezug auf deine anstehende Aufgabe.

12. Suche dir in der zweiten Phase (Planer= eine der Ideen aus deiner ersten Phase (Träumer) aus, die du jetzt planen möchtest. Denke dich jetzt in deine Idee rein und fange an zu planen.

Folgende Fragen kannst du dir dabei stellen:

  • Wie kannst diese Idee verwirklichen?
  • Welche Schritte sind notwendig?
  • In welcher Reihenfolge müssen sie getan werden?
  • Wie lange wird es dauern bis du das Ziel erreicht hast?
  • Welche Zwischenziele wären denkbar?

13. Verlasse nun die Position des Planers und nach einer kurzen Unterbrechung, nimm gern die Position des konstruktiven Kritikers ein.

Stelle dir hier zum Beispiel jetzt folgende Fragen, um deine Idee und die Planung kritisch, aber konstruktiv zu betrachten:

  • Wo fehlt mir noch etwas?
  • Was wurde noch nicht berücksichtigt?
  • Kann ich mit diesem Plan Dein Ziel erreichen?
  • Wo ist in der Vergangenheit etwas nicht optimal verlaufen

Nimm dir hier (ebenso wie für alle anderen Positionen) genau die Zeit, die du brauchst. Wenn es notwendig sein sollte, dass die  Änderungen oder Verfeinerungen vornimmst, dann  durchlaufe so lange die verschiedenen Positionen bis der Kritiker sich mit dem Ziel und dessen Verwirklichung einverstanden erklärt. Dabei  ist es durchaus erlaubt und sogar empfehlenswert mal auszuprobieren die Reihenfolge  zu wechseln und zum Beispiel vom Kritiker zum Planer gehen, wenn dir deine Idee klar sind, aber die Umsetzung noch nicht so  ist, dass du mit einem angenehmen Gefühl weitermachen willst.

Vielleicht wechselst du auch vom Planer zum Träumer zurück, weil sich deine Idee einfach nicht realistisch umzusetzen lässt Erlaube dir hier kreativ zu sein, auszuprobieren, um genau deinen Weg zu finden. Hier gibt es kein richtig oder falsch, sondern einfach nur darum, die verschiedenen Positionen bzw. Rollen oder auch Anteile zu trennen, damit jede genau die Aufmerksamkeit und Zeit bekommt, die es braucht um von der Idee zur erfolgreichen Umsetzung zu gelangen.

 

Meine Empfehlung zur Walt-Disney-Strategie

Gönn dir für das Erlernen und wichtige Aufgaben jemanden, der das mit dir macht und mit der Strategie vertraut ist. Zum Beispiel einen Coach wie mich.

Wenn du mit der Strategie bereits vertraut bist oder sie einfach mal so a la #fuckeinfachmachen ausprobieren magst, dann nimm deine Runden einfach mit einem Diktiergerät oder deinem Smartphone auf oder du machst dir selber mit Papier und Stift bei oder nach jeder Position Notizen. Notiere dir hier ganz wertfrei alles was in den Sinn kommt, damit du deine Aufzeichnungen und Gedanken im Anschluss für dich auswerten kannst.

Eine weitere Empfehlung von mir, die ich mit einem Zitat von Walt Disney unterlegen möchte, ist immer mit der Träumer Position aufzuhören, um deinem Unterbewusstsein sozusagen Futter und Anreiz zu geben auch im Nachgang weiter an deiner Idee zu arbeiten.

Das Zitat von Walt Disney lautet:

 

"If you can dream it, you can do it."

 

Die Walt-Disney-Strategie ist eine wunderbare Technik, um wirklich voran zu kommen und nicht die schönsten und besten Ideen im Ansatz untergehen zu lassen, weil sich dein innerer Schweinehund und dein innerer Kritiker schon am Start melden und deine Ideen ersticken lassen.

Natürlich braucht es auch hier einige Übung und vor allem Zeit. Gönn dir diese und träume jeden Tag etwas damit du dir dein Leben genau so gestalten kannst, wie du es dir erträumst. Und für eine gelungene und erfolgreiche Umsetzung braucht es auch eine realistische Planung und eine konstruktive und kritische Betrachtung deiner Ideen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Träumen, Planen, Kritisieren und Leben und Erreichen deiner Ideen und Träume.

 

Über mich

Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Business- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.

Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!

 

Newsletter

Hol dir meinen kostenlosen Newsletter und erhalte viele spannende Impulse, Neuigkeiten und Informationen rund um die Themen Mindset, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und lass dich inspirieren! 

 

Du & Ich 

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, dass Du da allein nicht vorankommst, was übrigens völlig normal ist, denn wir alle sehen den Wald oft vor lauter Bäumen nicht, dann hast Du vielleicht einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir heraus, wo Du Dich selber sabotierst oder blockierst. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst, beenden wir diese Selbstsabotage und lösen die Blockaden. Und zwar nachhaltig im Einklang mit Deinem Unterbewusstsein.

 

Facebook-Gruppe

Und wenn du Lust hast dich über diese und ähnliche Themen in einer Gruppe auszutauschen, dann komm doch in meine Facebook Gruppe. Hier geht es um dich und um deine Themen. Wie du ins Handeln kommst, Entscheidungen triffst, deine Komfortzone verlässt und dich mit mir und andere darüber austauscht. Alles, damit du dein Ziele mit Leichtigkeit erreichst für ein erfolgreiches Leben voller Zufriedenheit, Dankbarkeit, Fülle und Glück.

Trage dich hier für die Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit ein. Ich freue mich auf dich!

Bis bald und herzliche Grüße

Deine Kerstin

 

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin: Kerstin Wemheuer

Erfolgs- und Mindsetcoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.