038: Neujahrsvorsätze für die Tonne

26 Dezember 2017 - 8:53, by , in Allgemein, Erfolgs-Blog, Podcast, 10 comments

Neujahrsvorsätze: So wird es was oder auch nicht 

 

In diesem Beitrag erfährst Du, wieso ich Neujahrsvorsätze eher hinderlich finde und wieso ich meine Liste mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr schon lange entsorgt habe.

Jedes Jahr das gleiche Theater: Gerade sind die Feiertage um, spricht gefühlt die ganze Welt über das neue Jahr und was da wohl kommen mag. Meist gestellte Frage: „Na, hast Du auch schon Deine Liste mit den guten Vorsätzen geschrieben?“.

NEIN, habe ich nicht. Werde ich auch nicht. Ich halte nichts von diesen Listen datiert auf den 1. Januar eines jeden Jahres. Was bringt die denn? Stress beim Aufschreiben: „Was muss ich auf diese Liste schreiben, um ein besserer Mensch zu werden“. Und Frustration, wenn die Liste sich so gegen den 5. Januar bereits erledigt hat. Bei manchen vielleicht auch erst am 30. Januar …

 

So wird es mit Sicherheit nix!

Hier meine besten Vorschläge, wie es garantiert nix wird mit den guten Vorsätzen:

 

Schreibe Dir möglichst viele Vorsätze auf Deine Liste

Das signalisiert Deinem Unbewussten, dass es eh nicht zu schaffen ist. Je mehr Punkte, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit zu scheitern. Vielleicht fängst Du deswegen auch gar nicht erst richtig an! Du verlierst garantiert den Überblick und siehst nur diesen wahnsinnig großen Berg, der vermeintlich nicht zu schaffen ist. Niemand kann einen Elefanten in einem Stück essen! Also besser gar nicht erst versuchen!

 

Schreibe Punkte auf, bei denen Du schon mindestens einmal gescheitert bist!

Eine auch sehr wirksame Taktik! Deine innere Stimme wird Dir schon beim Schreiben laut sagen: Das schaffst Du eh nicht. Das konntest Du noch nie. Daran bist Du schon letztes Jahr gescheitert. Dein innerer Quatschie ist da sicherlich sehr kreativ. Lass ihn nur laut genug krähen, dann kannst Du sicher sein, dass die Vorsätze spätestens am 31. Januar auf die Liste für die guten Vorsätze 2018 wandern…

 

Lege Dich nicht fest mit Deinen Vorsätze. Bleibe möglichst ungenau!

Bleibe bei Deinen Vorsätzen möglichst ungenau. Konkrete Zielsetzungen mit Datum, die am Ende noch mess- und kontrollierbar sind, führen nur dazu, dass Dir schnell klar wird, dass Du etwas dafür tun musst. Das gilt es zu verhindern, damit Du Dir erst möglichst spät eingestehen musst, dass es auch 2017 wieder nicht geklappt hat. Solange Du zum Beispiel dastehen hast: „Ich will abnehmen“ Kannst Du Dir locker bis nach den Weihnachtstagen 2017 damit Zeit lassen. In der letzten Kalenderwoche 2017 kriegst Du locker noch 250 Gramm runter und hast Dein Ziel erreicht. Wieviel auch immer Du während des Jahres zugenommen hast …

 

Achtung! So wird es was!

Hier biete ich Dir sechs Vorschläge an, wie Du Deine eigenen Verhaltensweisen ändern kannst, wie und wann Du es willst:

 

Sch… auf den 1. Januar

Sorry, aber wenn Du etwas wirklich ändern willst, dann brauchst Du keinen 1. Januar! Starte sofort hier und jetzt mit Deinem neuen Verhalten! Du brauchst kein bestimmtes Datum. Nach dem Urlaub, nur noch diese Woche, wenn das Wetter besser wird … Alles Ausreden! Du allein bestimmst wann und wo. Und am Besten ist es meistens, wenn Du Deine Energie aus dem Entschluss heraus etwas ändern zu wollen nutzt, um es sofort anzufangen. Gib Deinem inneren Kritiker und auch Deinen Zweiflern in Deinem Umfeld keine Chance in Fahrt zu kommen und die 1000 Gründe zu liefern, wieso das nicht geht.

 

„Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“

Konfuzius 

 

Arbeite immer nur an einem Vorsatz

Lang gehegte Verhaltensweisen zu ändern, ist eine nicht zu unterschätzende Sache. Das kostet oft viel Energie und auch Mut. Meine Empfehlung ist es daher, sich genau auf die eine Sache zu fokussieren, die Du jetzt ändern willst. Und sei sie noch so klein! Packe nur diese eine Sache an, bis Du sie so verändert hast, wie Du es willst. Richte alle Deine Energie auf ein Projekt, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit es umzusetzen am Größten.

Der anschließende Ausstoß von Dopamin (ein körpereigenes Hormon – auch als eines der Glückhormone bekannt) wird Dir viel neue Energie für Dein nächstes großes Ding geben!

 

Hol Dir Selbstvertrauen

Leichter gesagt als getan? Nein, ganz im Gegenteil. Das ist wirklich ganz leicht. Lerne Dir selbst-zu-vertrauen. Das kannst Du ganz einfach erlernen, indem Du Dir als ersten Vorsatz etwas auf die Flagge schreibst, dass Du mit Sicherheit und mit Leichtigkeit ändern und erreichen wirst. Das ist jetzt nicht unbedingt das „Ich bin ab dem 1. Januar rauchfrei“ oder „Ich bin ab sofort jede Woche 4x beim Sport“.

Starte mit etwas, das Dir leichtfällt und was Du schnell umsetzen kannst. Beweise Dir damit, dass Du Dir selbst-vertrauen kannst! Du lernst darauf zu vertrauen, dass Du die Vorsätze umsetzt, die Du dir vorgenommen hast.

Wie wäre es also mit „Ich geh einmal die Woche für eine Stunde zum Sport“ oder „Ab sofort esse ich jeden Tag eine große Portion Gemüse“? Jedes Mal, wenn Du einen neuen Vorsatz erfolgreich umgesetzt hast, wirst Du die Erfahrung machen, dass Du Dir mehr und mehr vertrauen kannst. Dein Selbstvertrauen wächst und Du kannst behutsam die Anforderungen an Deine Vorsätze steigern.

 

Mache Dir Deinen Vorsatz messbar

Damit Du Deinen Vorsatz auch wirklich erreichst, ist es hilfreich, wenn Du Dein Ziel ganz konkret messbar machst. Das geht besonders gut nach folgender Formel:

S pezifisch – Eindeutige Definition Deines Zieles

M essbar – Benutze die entsprechenden Einheiten, um Dein Ziel messbar zu machen

A kzetabel – Besser noch: Erreichbar. Wähle Dein Ziel aus, dass es für Dich akzeptabel und erreichbar ist

R ealistisch -Überprüfe Deine Möglichkeiten und gestalten Deine Vorsatz in einem realistischen Rahmen

T erminiert (Setze Dir ein konkretes Datum bis wann Du Deinen Vorsatz umgesetzt haben wirst

 

Mit dieser Formel könnte zum Beispiel folgender Vorsatz entstehen:

Ich werde bis zum 01. Juni 5 Kilo Körperfett verlieren, in dem ich jede Woche 3x zum Yoga ins Fitnessstudio gehe und dabei pro Woche 500 Gramm abnehme.

 

Visualisiere Dein Ziel

Führe Dir Dein Ziel im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen! Schreib es auf und leg es Dir auf Deinen Schreibtisch, hänge es an Deinen Kühlschrank oder lege es an einen anderen Ort, an dem Du es möglich oft siehst. Wenn Du sogar ein Foto findest, dass Du damit in Verbindung bringst, kann Dich das noch mehr beim Erreichen Deines Vorsatzes unterstützen.

 

Suche Dir Gleichgesinnte

Es muss ja nicht gleich die berühmte Selbsthilfegruppe sein. Aber gemeinsam geht es einfach leichter. Besonders, wenn Du mal einen Tiefpunkt hast, kann ein oder eine Gleichgesinnte Dich dabei unterstützen an Deinem Vorsatz festzuhalten.

Vielleicht war sie oder er auch schon kurz vor dem Aufgeben und kann Dir sagen, wie sie da wieder rausgekommen ist.

Am Besten ist sogar jemand, der Deinen Vorsatz bereits selber erfolgreich umgesetzt hat! Wieso also das Rad neu erfinden? Lerne von denen, die Dein Thema bereits erfolgreich durchlaufen sind. Dann brauchst Du nicht die gleichen Fehler zu machen und bekommst Tipps und Tricks, wie es leichter geht und wie Du Deine Motivation oben hältst!

So, eine Menge Tipps und Empfehlungen, wie es geht und wie nicht. Jetzt kannst Du also sofort loslegen, den ersten Vorsatz anzugehen! Dann hast Du vielleicht bereits am Neujahrstag Deinen ersten Erfolg. Und nicht wie in den Vorjahren Deinen ersten vorprogrammierten Misserfolg! Wäre das was?

Berichte mir doch gern von Deinen Erfahrungen. Wie hältst Du es mit den sogenannten guten Vorsätzen? Was hat Dir geholfen und woran bist Du bist jetzt immer wieder kläglich gescheitert?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Freude und Erfolg bei Deinen Vorsätzen. Heute, am 1. Januar oder wann auch immer!

Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Erfolgs- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.

Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!

Jetzt viel Spaß beim Hören!

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, dass Du da allein nicht vorankommst, was übrigens völlig normal ist, denn wir alle sehen den Wald oft vor lauter Bäumen nicht, dann hast Du vielleicht einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir heraus, wo Du Dich selber sabotierst oder blockierst. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst, beenden wir diese Selbstsabotage und lösen die Blockaden. Und zwar nachhaltig im Einklang mit Deinem Unterbewusstsein.

Und wenn du Lust hast dich über diese und ähnliche Themen in einer Gruppe auszutauschen, dann komm doch in meine Facebook Gruppe. Hier geht es um dich und um deine Themen. Wie du ins Handeln kommst, Entscheidungen triffst, deine Komfortzone verlässt und dich mit mir und andere darüber austauscht. Alles, damit du dein Ziele mit Leichtigkeit erreichst für ein erfolgreiches Leben voller Zufriedenheit, Dankbarkeit, Fülle und Glück.

Trage dich hier für die Gruppe #fuckeinfachmachen – Erreiche deine Ziele mit Leichtigkeit ein. Ich freue mich auf dich!

Happy New Year und bis bald!

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin:
Kerstin Wemheuer - Erfolgs- und Motivationscoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

10 Kommentare on "038: Neujahrsvorsätze für die Tonne"

Marion Nissen - 30 Dezember 2016

Liebe Kerstin, ein schöner Artikel, vielen Dank für Deine Impulse! Wobei ich die Energie des Jahreswechsels und Neujahrsvorsätze LIEBE ;-) Ich bin zum Beispiel seit dem 1. Januar 2001 rauchfrei, das sind inzwischen 15 Jahre. Seit dem 1. Januar 2000 war ich es auch - allerdings erst einmal nur für 7 Monate, an unserer Hochzeit wurde ich rückfällig. Aber der nächste Jahreswechsel gab mir erneut einen starken Impuls, es noch einmal anzugehen und aus meinem Rückfall zu lernen, um es jetzt besser zu machen. Und Du hast natürlich völlig Recht: ich hatte mir starke Bilder ausgesucht, einen klaren Plan (unter anderem Ernährung + Bewegung) und beim zweiten Mal dann meinen Mann als Verbündeten. Aber ehrlich gesagt, mag ich Vorsätze insgesamt sehr gerne - egal ob Neujahr oder irgendein anderer Tag im Jahr. Das tolle daran: es steckt unser Umfeld an! Ein wundervolles neues Jahr wünsche ich Dir! Herzliche Grüße, Marion P.S. Mein zweiter Vorsatz hatte 2001 direkt funktioniert: noch im Januar lernte ich meinen Mann kennen. Vielleicht liebe ich Vorsätze auch deswegen so sehr :-)

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 12 Januar 2017

    Liebe Marion, wenn Du Deinen Mann im Januar kennengelernt hast, dann kann ich sehr gut verstehen, dass Du die Neujahrsvorsätze so liebst ;-) Ich bin auch absolut bei Dir, dass die Energie zum Jahreswechsel eine ganz besondere ist. Ich liebe sie auch sehr. Lass uns mit unserer Energie noch mehr Menschen inspirieren und "anstecken" :-) Danke für Dein tolles Feedback und herzliche Grüße Kerstin

Iris Weinmann - 28 Dezember 2017

Liebe Kerstin, ich finde deinen Beitrag wirklich super und stimme dir absolut zu, dass es keinen Sinn macht viele nicht erreichbare Ziele aufzuschreiben. Ausserdem finde ich den Tipp mit dem "nur an einem Vorsatz" arbeiten sehr wichtig. Ich selbst definiere kleine und wie du smarte Ziele. Letztes Jahre beispielsweise habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Und ja ich habe das Ziel und anderes aufgeschrieben und mich eine Woche lang mit dem Thema rauchen befasst. Hierzu habe ich auch einen Blogbeitrag geschrieben https://momcoach.de/4-schritte-um-sofort-deine-negativen-verhaltensmuster-zu-aendern/ (falls du die Verlinkung nicht möchtest, kannst du gerne den Link löschen). Ich kann deinem Beitrag nur zustimmen und finde ihn sehr lesenswert.

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 31 Dezember 2017

    Liebe Iris, danke für dein Feedback! Super, wie du das mit dem Rauchen aufhören hinbekommen hast! Perfektes Beispiel! (y) So funktioniert es wirklich super, die Erfahrung habe ich auch so gemacht. Deinen Beitrag lese ich auch gleich mal.! Bin gespannt. Und mit der Verlinkung habe ich gar kein Problem. Passt doch perfekt dazu und so können wir alle noch mehr zu dem Thema erfahren! Danke Dir :-) guten Rutsch nach 2018 und viele herzliche Grüße Deine Kerstin

Sandra Liane Braun - 29 Dezember 2017

Super Beitrag :-) Da ist wirklich alles drin, warum man das mit den Vorsätzen besser lässt und wie sie vielleicht doch noch was werden können, wenn "man" konsequent ist! Ich habe nie gute Vorsätze fürs neue Jahr - fand das schon immer irgendwie "blöd" und "zwanghaft" zum 1. Januar - wie du schreibst "Sch*** auf gute Vorsätze" ;-) So ähnlich heißt auch mein aktueller Blogartikel - "Null gute Vorsätze fürs neue Jahr" ;-) Schöne Grüße an dich, viel Erfolg bei deinen Zielen und einen GUTEN RUTSCH :-) Sandra

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 31 Dezember 2017

    Liebe Sandra, cool. Dann bin ich nicht allein mit meinem Ansatz :-) Danke für dein Feedback! Ich mache mich gleich mal auf die Suche nach deinem Beitrag! Bin gespannt! Herzliche Grüße und einen guten Rutsch nach 2018 :-) Deine Kerstin

Ulrike - 3 Januar 2018

Danke für Deinen Artikel. Besonders gut gefällt mir der Spruch von Konfuzius "„Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“ Denn, "es ist nie zu spät, das Richtige zu tun" (weiß leider nicht, von wem dieser Satz stammt)

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 4 Januar 2018

    Liebe Ulrike, danke für dein Feedback. Ich habe mal gesucht, aber ich kann auch nicht rausfinden von wem der Satz ist. Mir gefällt er aber auch richtig gut! Danke, dass du ihn hier geschrieben hast! Herzliche Grüße Kerstin

Nicola Herrmann - 3 Januar 2018

Super auf den Punkt gebracht! Vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag. Alleine die Überschrift ist großartig und hat mich zum Lachen gebracht :-). LG und alles liebe zum neuem Jahr. Nicola

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 4 Januar 2018

    Liebe Nicola, wenn ich dich zum Lachen gebracht habe, dann ist der Beitrag perfekt <3 Dir auch alles Liebe und ganz viel Lachen und Fröhlichkeit in diesem Jahr <3 Deine Kerstin