Halbzeit – Was machen Deine Neujahrsvorsätze?

1 Juli 2017 - 18:35, by , in Allgemein, Erfolgs-Blog, No comments

Halbzeit – Was machen Deine Neujahrsvorsätze?

In diesem Blogbeitrag geht es zur Jahresmitte um Deine Neujahrsvorsätze 2017 und ob Du sie erreicht hast bzw. ob Du es hinbekommen hast, sie wieder in der Schublade verstauben zu lassen, um sie wieder für 2018 herauszuholen.

 

Jahreshalbzeit

Erster Juli 2017. Zeit für ein Resümee. Vor genau einem halben Jahr haben wir alle das neue Jahr begrüßt und voller Energie (naja mehr oder weniger. Je nachdem wie die Sylvesternacht gefeiert wurde) und guter Vorsätze nach 2018 gestartet.
Hast Du auch eine Liste voller guter Vorsätze geschrieben oder auch nur ganz still und heimlich in Deinem Kopf entwickelt?
Was ist daraus geworden? In meinem Blogbeitrag Neujahrsvorsätze für die Tonne habe ich dir einige Tipps aufgeschrieben, wie Du das mit den Neujahrsvorsätzen auf jeden Fall vermasselst.
Und? Hast Du es hingekriegt? Voller Elan ins neue Jahr gestartet und dann ganz schnell und konsequent wie jedes Jahr die Liste mit den Vorsätzen verschwinden lassen?

 

Selbstvertrauen – Selbstbewusstsein – Selbstwert

Hast Du Dir damit mal wieder bestätigt, dass Du Dir selber nicht vertrauen kannst? Selbstvertrauen ade.
Ist Dir damit bewusst geworden, dass Du vielleicht Ziele und Vorsätze auf Deiner Liste hattest, die Du nicht wirklich und mit voller Kraft willst oder wird Dir das mit den eingeschlafenen Vorsätzen jetzt erst bewusst, weil Du diesen Beitrag liest? Selbstbewusstsein ade.
Denkst Du jetzt sowas wie: „War ja klar. Ich schaffe das einfach nicht. Ich bin nicht gut genug. Jetzt bin ich noch weniger liebenswert. Kein Wunder, dass ich keine Anerkennung bekomme. Kein Wunder, dass ich das nicht wert bin.“? Selbstwert ade.

 

Enttäuscht?

Fühlst Du Dich jetzt schuldig und bist von Dir selber enttäuscht?
Hast Du Sorge, dass andere jetzt auch von Dir enttäuscht sind?
Das kann ich beides sehr gut nachvollziehen und nachempfinden, denn so ging es mir jahrelang auch.

 

Die schlechte Nachricht:

Das ist vermutlich wirklich so. Du wirst von Dir selber enttäuscht sein und das nimmt dir die Energie und den Mut am 1. Januar 2018 wieder mit neuen Vorsätzen zu starten.

Schlimmer noch: Es nimmt die die Energie, den Mut und den Glauben, dass Du grundsätzlich Vorsätze durchziehen kannst und so erfolgreich Deine Pläne umsetzt und Deine Ziele erreichst.
Denn Du hast Dir mal wieder bestätigt, dass Du Dir selber nicht trauen kannst, dass Du Dinge vor Dir herschiebst, sie verzögerst, es nicht schaffst usw. usw.

 

Die gute Nachricht:

Enttäuschungen sind genau genommen etwas Großartiges! Denn mit der Ent-Täuschung endet die Täuschung und die Wahrheit kommt hervor.

 

Eine weitere gute Nachricht:

Es ist nie zu spät, genau das zu ändern. Du kannst Dein Mindset ändern!
Du kannst Dir selber die Erlaubnis geben, Dich selber und andere zu ent-täuschen und damit die Wahrheit ans Licht bringen und für Klarheit zu sorgen. Dazu kannst Du auch gern meinen Beitrag „Gib Dir die Erlaubnis zur Enttäuschung“ lesen oder die Podcastfolge 007: Gib dir die Erlaubnis zur Enttäuschung hören.

 

Zweites Halbjahr – Zweite Chance

Wenn Du also weiterhin das ein oder andere Ziel in Deinem Leben hast – wovon ich ganz stark ausgehe, weil Du sonst weder enttäuscht noch frustriert wärst und ganz zufrieden Dein Leben leben würdest), dann pack es doch jetzt an. Jetzt hier und heute und in dem Moment, wo Du das hier liest.
Hol Dir Papier und Bleistift oder sonst irgendetwas, womit Du gern Deine Ziele und Vorsätze festhalten möchtest. Und dann schreib Dir Deine Vorsätze und Ziele für das zweite Halbjahr 2017 auf. Und im Übrigen ist es egal, wann Du das tust. Ob nun am ersten Juli, am ersten Januar oder am 2. November. Wumpe. Völlig Wumpe. Jeder Tag ist ein großartiger Tag, um etwas Neues zu beginnen!
Meine Empfehlung: Dieses Mal drehst Du ganz einfach meine Empfehlungen, wie es garantiert nix wird mit den Neujahrsvorsätzen um und versuchst es mit diesen vier Tipps von mir:

 

Schreibe Dir möglichst wenige Vorsätze auf Deine Liste

Am besten nur eine Sache. Vielleicht zwei oder drei, aber mehr auf keinen Fall. Wenn Du diese erreicht hast, kannst Du Dich wieder hinsetzen und Dir neue Vorsätze und Ziele raussuchen.

 

Schreibe Punkte auf, bei denen Du schon erfolgreich gewesen bist

Ich habe ein Erfolgs-Glas neben meinem Schreibtisch stehen. In dem sind lauter kleine Zettel auf denen ich meine Erfolge notiert habe. Wenn ich mal einen Motivationsschub brauche, dann nehme ich mir mein Glas und lese meine ganzen Erfolge, die ich in bereits erleben durfte. Das gib ganz viel Energie, um meinen nächsten Vorsatz anzugehen.

 

Komm auf den Punkt und leg Dich fest

Beschreibe Deinen Vorsatz so genau wie möglich. Grübele gern länger darauf rum bis er Dir ganz ganz klar ist in allen Details. Die Gefahr, dass Du einer Täuschung unterliegst und damit am Ende wieder von Dir selbst ent-täuscht wirst, sinkt so enorm. Du schaffst so Klarheit für Dich.

 

Leg los – Einfach machen

Gemäß meines Mottos #f***einfachmachen rate ich Dir: Komm ins Handeln. Leg jetzt sofort los. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dein Ziel erreichst, wenn Du innerhalb der ersten 72 Stunden nicht ins Handeln kommst, liegt leider bei nur 1%. Sprich: Wenn Du nicht schnell loslegst, dann kannst Du es auch bleiben lassen. Sorry, ist einfach so und muss so deutlich gesagt werden. Die „Verschieben wir es auf morgen – Taktik“ a la Scarlett O´Hara aus vom Winde verweht funktioniert einfach gar nicht.
So, gibt Dir das jetzt wieder einen ordentlichen Kick Deine Ziele zu erreichen? Du brauchst als nicht auf das neue Jahr warten, sondern es kann jetzt losgehen!

.
Wenn Du magst, dann berichte mir von Deinen Hürden, Blockaden und Gedanken dazu! Ich bin gespannt darauf. Vielleicht hast Du ja auch diesen Beitrag gelesen und mit dem Kopf geschüttelt, weil Du Deine Neujahrsvorsätze 2017 alle grandios umgesetzt hast. Auch dann freue ich mich über Feedback von Dir, weil ich gern wissen will, wie Du das gemacht hast. Dann hast Du nämlich ganz sicher super Tipps für mich!

.
Wenn Du Fragen an mich dazu hast, dann nimm sehr gern Kontakt zu mir auf.
Viel Spaß und Erfolg dabei!
Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin:
Kerstin Wemheuer - Erfolgscoach und Expertin für Zielerreichung. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

Schreibe einen Kommentar