027: Fokussierung

17 Oktober 2017 - 1:18, by , in Allgemein, Podcast, No comments

Wie Fokussierung dir hilft schwierige Situationen zu meistern

In dieser Podcastfolge gebe ich dir fünf Ideen, wie Fokussierung dir hilft schwierige Situationen zu meistern und herausfordernde Hürden in deinem Leben zu nehmen.

Ich komme gerade aus meinem geliebten Zillertal zurück. Dort war ich eine Woche mit meiner Familie im Urlaub. Das Wetter war grandios und für Mitte Oktober fühlte es sich eher wie Juli oder August an. Das bot also nicht nur Gelegenheit, um am Pool zu liegen Podcasts zu hören und zu lesen, sondern auch, um in die Bergwelt einzutauchen.

Ich bin ja ein Fan an Rafting, Canyoning und Paragliding, doch das war leider nicht mehr möglich, da zum einem die Saison zu Ende ist und zum andere die Bergbahnen in Mayrhofen und Finkenberg geschlossen waren.

Aber da ich es liebe meine Komfortzone zu verlassen und zu erweitern, war ich in diesem Jahr zum ersten Mal in einem Klettersteig. Ein Klettersteig über 560 m Länge und immerhin 240 Höhenmeter. Wohl eher was für Anfänger, aber mir hat es gereicht. Denn auch wenn ich ein Freund von #fuckeinfachmachen bin, soll auch hier die Sicherheit zuerst bedient werden.

Eine Teilnehmerin unserer Gruppe hatte genau wie ich beschlossen ihre Komfortzone zu verlassen und war auch zum ersten in einem Klettersteig. Allerdings hat ihr ihr Kopf einen ordentlichen Streich gespielt und so war für sie das Erreichen des Zieles deutlich schwieriger als für mich. Das klingt jetzt ein bisschen nach Eigenlob (ist es auch ein bisschen, denn auch ich hatte Angst und meine körperliche Fitness lässt im Moment etwas zu wünschen übrig), aber ich denke, dass ich einfach einen ganz entscheidenden Vorteil hatte. Es das waren nämlich meine fünf Tricks, die ich dir heute verraten möchte mit denen du schwierige Situationen leichter meistern kannst.

 

Fokussierung auf die Dinge, die dich zu deinem Ziel bringen

Alle diese Tipps und Empfehlungen drehen sich um Fokussierung. Es gibt ganz sicher noch viele viele andere Wege, um Herausforderungen anzugehen, aber heute geht es mal darum den Fokus auf bestimmte Dinge zu lenken und dich so zu unterstützen dein Ziel zu erreichen und die nächste anstehende Hürde zu nehmen.

 

Tipp Nummer 1 – Lenke deinen Fokus weg von deiner Angst hin zu deinem Ziel

Richte deine Aufmerksamkeit auf dein Ziel und nicht auf deine Angst. Wenn du dich nur mit deiner Angst beschäftigst und mit dem was passieren könnte, dann verlierst du nicht nur dein Ziel aus Augen, sondern auch noch dass, was jetzt wichtig ist. Dein Handeln, dass jetzt ansteht. Das dich jetzt deinem Ziel näher bringt.

Tipp Nummer 2 – Sei im hier und jetzt

Sei im hier und jetzt und nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

 

„Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.“ Buddha

 

Achte genau auf das was du jetzt tust und konzentriere dich auf das Geschehen. Sorgen und Ängste über Dinge, die mal geschehen sind oder noch geschehen könnten, bringen dich nicht weiter. Im Gegenteil.

 

Tipp Nummer 3 – Erinnere dich an deine Erfolge

Erinnere dich an Situationen, die du bereits erfolgreich gemeistert hast. Auch wenn Tipp 3 lautete „sei im hier und jetzt“. Erinnere dich an eine Situation, die echt schwierig und herausfordernd für dich war und stell sie dir vor als wärest du jetzt genau darin. Hol dir das großartige Gefühl zurück, dass du bereits erlebt hast, als du diese Herausforderung erfolgreich gemeistert hast und erlebe das Gefühl erneut. Das wird dir enorm Momentum geben, um den nächsten Schritt zu machen und auch diese Hürde erfolgreich zu nehmen.

Tipp Nummer 4 . Erkenne deine Bedürfnisse

Was fehlt dir? Lenke deinen Fokus mal auf deine Bedürfnisse. Was brauchst du noch, um das anstehende Hindernis nehmen? Welche Ressource brauchst du, um jetzt oder ganz bald zu Starten und ins Handeln kommen? Horche mal in dich rein und stell dir genau diese Frage. Oft hilft das schon, um ins Handeln zu kommen. Wenn dir klar und bewusst wird, was das ist, dann kann der nächste Schritt schon sein, ganz einfach zu überlegen, wie du dieses Bedürfnis stillen kannst. Reicht das bewusst machen oder kannst du jemanden um Unterstützung bitten? Ich hatte zum Beispiel an zwei Stellen im Klettersteig echt die Hilfe unseres Bergguides nötig, der mir erklärte, wo ich als nächstes Hingreifen und Hintreten musste, um weiter bergauf zu kommen.

An einer anderen Stelle konnte ich mir gut selber helfen. Dort merke ich, dass ich es doch mit Angst zu tun bekam als ich nach unten blickte und dort erstmal einige Meter nichts war. Mein Bedürfnis: Sicherheit. Und allein der Gedanke an meine Erfahrung aus dem Canyoning – nämlich dass das Gurtzeug echt sicher ist ich mich bereits mehrfach abgeseilt hatte – hat mir sofort geholfen. Die Sicherheit war da und weiter ging es.

 

Tipp Nummer 5 –Verschaffe dir Orientierung

Verschaff dir Orientierung. Nur das Ziel zu kennen ist nur die halbe Miete. Besser ist es, wenn du die Orientierung hast, wo genau liegt dein Ziel und wie kommst du dort hin. Hier solltest du hin und wieder deinen Fokus verändern. Raus und rein fokussieren also.

Wenn du dein Ziel kennst, dann verlagere deinen Fokus erstmal auf den gesamten Weg zu deinem Ziel. Kenne die verschiedenen Schritte deines Weges dorthin. Und dann fokussiere auf den ersten Schritt, wissen wo dein Weg ungefähr langgeht. Du hast trotzdem alle Freiheit deinen Weg während des Gehens zu verändern und anzupassen, so wie es für dich gut ist. Auf dem Klettersteig habe ich mir zum Beispiel auch vorher einen Überblick verschafft, wo es langgeht und wo unser Ziel ist. Dabei konnte ich feststellen, dass es auch dorthin verschiedene Weg gab – mit unterschiedliche Schwierigkeitsgraden und vor allem auch mit Notaustiegen.

 

Fazit

Fokus ist ein mächtiges Element, dass du ganz so für dich einsetzen kannst, wie es dir gerade gut tut. Fokussieren tust du vermutlich sehr oft. Es ist etwas, was du aktiv tust. Auch wenn dir das vielleicht nicht immer bewusst ist. Du hast also die Wahl, ob du das für dich oder gegen dich ansetzt.

Meine Empfehlung, damit du ganz leicht und immer wieder an deinem Selbstbewusstsein arbeiten kannst: Hole dir mein kostenloses EPaper „5 Übungen für mehr Selbstbewusstsein und innere Stärke“ inklusive einem kostenlosen Test, mit dem du auch deine ganz persönlichen Fortschritte beobachten kannst.

Noch mehr Informationen über meine Arbeit als Erfolgs- und Mindsetcoach findest Du auf www.wemheuer.de und auf meine Seite bei Facebook unter https://www.facebook.com/wemheuercoaching/.

Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Und auch besonders über eine Rezension bei iTunes, um diesen Podcast zu optimieren und um viele Menschen zu unterstützen ihren Zielen näher zu kommen und erfolgreich zu erreichen. Danke!

Jetzt viel Spaß beim Hören!

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, dass Du da allein nicht vorankommst, was übrigens völlig normal ist, denn wir alle sehen den Wald oft vor lauter Bäumen nicht, dann hast Du vielleicht einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir heraus, wo Du Dich selber sabotierst oder blockierst. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst, beenden wir diese Selbstsabotage und lösen die Blockaden. Und zwar nachhaltig im Einklang mit Deinem Unterbewusstsein.

Bis dahin alles Gute für Dich!

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin:
Kerstin Wemheuer - Erfolgscoach und Expertin für Zielerreichung. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

Schreibe einen Kommentar